Umzug Kleinanzeigen

Wer umzieht, benötigt Tipps, Transport und Helfer. Umzug Kleinanzeigen von A bis Z vermitteln günstig alles rund um den Wohnortswechsel und Umzüge.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Bett selber bauen - Anleitung

Viele von uns wünschen sich ein neues Bett oder einfach nur mehr pepp im Schlafzimmer. Dass gerade in diesem Raum viel Potenzial schlummert, wissen nur die wenigsten. Kaum ein anderer Raum kann mit wenigen Handgriffen und so geringem finanziellen Aufwand in ein neues Design gehüllt werden. Gerade bei jüngeren Menschen steht eines im Mittelpunkt: Flexilibität. Studenten oder Auszubildende ziehen oft um und brauchen günstige Möbel, die das aushalten. Die Auswahl neuer Möbeln ist gerade in diesem Bereich groß. Wer Geld sparen möchte, baut sich sein Bett einfach selbst!

Wer ein neues Bett braucht, aber nicht viel Geld ausgeben möchte, greift auf Getränkekisten zurück. Das Beste: Falls man umzieht, bringt man die Kisten einfach in den Getränkemarkt zurück, kassiert das Pfand und besorgt sich am neuen Wohnort neue Kisten.

Und das braucht man für das Bett im Eigenbau:

  • Kabelbinder
  • 14 Getränkekisten
  • einen Lattenrost
  • Matratze (140 x 200 cm) oder Futon
  • Optional: Tuch

Und so geht's - die Anleitung für ein Bett:

  1. Fünf Getränkekisten aneinander stellen und mit Kabelbindern fixieren. Nun an die erste und fünfte Kiste seitlich drei Kisten ansetzen und ebenfalls mit den Kabelbindern fixieren. Die restlichen fünf Kisten mit dem Konstrukt verbinden.
  2. Den Lattenrost auf das Gestell legen und mithilfe der Kabelbinder mit den Getränkekisten verbinden.
  3. Nun die Matratze auflegen.

Wer möchte, kann die Kisten mit einem großen Tuch abdecken. Der Unterschied zu einem normalen Bett ist dann nicht mehr sichtbar!

Bei einem Teppichboden kann das Bett einfach auf den Boden gestellt werden. Wer einen Parkett- oder Laminatboden hat, sollte Filznoben an die Kisten kleben. So wird der Boden nicht beschädigt, wenn sich das Bett bewegt.

Ohne Matratze kostet dieses Bett ca. 60 Euro. Baut man es wieder auseinander und bringt die Getränkekisten zurück, gibt es 21 Euro Pfand zurück. Ein Bett für gerade einmal 39 Euro. Günstige Betten gibt es natürlich auch als gebrauchte Betten, diese lassen sich einfach über Kleinanzeigen finden.


Freitag, 27. September 2013

Das optimale Verlegen von Weichsockelleisten

Fällt die Entscheidung bei der Auswahl des Bodenbelages auf einen attraktiven Kunststoff-Belag, sollten auch die Sockelleisten aus dem passenden Material angebracht werden. Bodenbeläge aus PVC, Linoleum oder anderen Kunststoffen arbeiten nach dem Verlegen und dehnen sich dabei geringfügig aus. Aus diesem Grund werden diese Bodenbeläge nicht direkt an die Wand angepasst, sondern mit einem kleinen Spalt zwischen Bodenbelag und Wand verlegt. Eine Sockelleiste optimiert daher nicht nur den Gesamteindruck des neuen Bodens, sondern deckt diesen kleinen Spalt ab.

Manche Beläge können ohne Probleme mit Sockelleisten aus Holz kombiniert werden. Aber nicht immer passen diese Leisten zum neu verlegten Bodenbelag aus Kunststoff. In diesem Fall ist die Sockelleiste aus Kunststoff die perfekte Alternative. Sie ist in zahlreichen Farben erhältlich und bildet einen harmonischen Übergang vom Bodenbelag zur Wand.

Weichsockelleisten für Kunststoffböden sind als selbstklebende Ausführung oder zum Aufkleben mit Kontaktkleber erhältlich. Da die Haftung von selbstklebenden Sockelleisten in vielen Fällen nicht den Erwartungen entspricht, wird auch bei diesen Leisten die Verwendung von Kontaktkleber empfohlen, um eine dauerhafte Verbindung mit Wand und Bodenbelag zu erzielen.

Bevor Sie mit dem Verlegen der Weichsockelleiste beginnen, muss die Klebefläche von Wand und Boden vorbereitet werden. Befreien Sie die Wand und den Rand des Bodenbelags von Staub und anderem Schmutz. Um eine perfekte Haftung zu erreichen, muss die Wand glatt sein. Eventuell vorhandene Raufasertapeten werden im optimalen Fall in diesem Bereich entfernt.

Im nächsten Schritt wird die exakte Höhe der Leiste abgemessen und mit einem feinen Bleistiftstrich markiert. Der gleiche Vorgang ist für den auf dem Boden aufliegenden Teil der Weichsockelleiste nötig. Nach dem sorgfältigen Ausmessen und Markieren wird der Auflagebereich der Sockelleiste mit Kontaktkleber bestrichen. Beachten Sie die Angaben des Herstellers zur Trocknungszeit des Klebers, bevor die Sockelleiste aufgebracht wird.

Ist der Kleber ausreichend angetrocknet, wird das Schutzpapier von der Rückseite der Weichsockelleiste gelöst. Vom Türrahmen ausgehend wird die Leiste an der Wand angesetzt und mit kräftigem Druck aufgebracht.

Sobald Sie beim Verlegen eine Innenecke erreichen, müssen Sie korrekte Schnitte mit einem scharfen Cuttermesser setzen. Ziehen Sie dazu die Weichsockelleiste exakt bis an die Ecke und markieren sich den genauen „Eckpunkt“ durch Eindrücken in die Ecke. Nun wird die Sockelleiste wieder von der Wand genommen. Schneiden Sie nun den auf dem Boden aufliegenden Teil gerade bis zum markierten „Eckpunkt“ ein. Anschließend wird die Sockelleiste an die Wand aufgebracht und um die Innenecke geführt. Nun wird mit zwei geraden Schnitten, ausgehend von der Ecke nach vorne, die Überlappung entfernt. Haben Sie noch nie eine Weichsockelleiste verlegt, können die korrekten Schnitte mit einem Blatt Papier und Schere nachgestellt werden, bevor Sie die Leiste verlegen.


Bevor die Leiste um die Ecke verlegt wird, muss der Kontaktkleber, wie bereits im ersten Schritt erklärt, aufgetragen werden. Die vorher beschriebenen Schritte werden nun wiederholt, bis alle Wände mit der Weichsockelleiste versehen sind. Bei Außenecken kann die Leiste problemlos einfach um die Ecke gezogen werden.

Mittwoch, 25. September 2013

Verschönere deine Küche mit eignen Holzfliesen

Für viele ist Kochen nicht das bloße Scheiden und Anbraten von Zutaten – es ist eine Passion. Erstaunlich, dass viele Küchen keinerlei individuellen Charme besitzen. Gerade weil dies so einfach ist! Stattdessen gibt es Standardoberflächen, Standardschränke und Standardfliesen. Mit den passenden Accessoires wirkt zwar alles einladender und gemütlicher – die eigene Note allerdings fehlt.

Mit wenigen Handgriffen und ein paar Euro lässt sich aus jeder schnöden Küche ein einzigartiges Schmuckstück machen.

Eine tolle Möglichkeit ist, die vorhandenen Fliesen abzudecken. Das geht bequem mit Folien zum Aufkleben – spannender wird’s allerdings mit einer kompletten Umgestaltung. Fliesen rausreißen? Mitnichten! Dank speziellem Fliesen-Holz-Kleber kann man den Küchenfliesen einen neuen Touch geben.
Dazu braucht man:
  • Fliesen-Holz-Kleber
  • Holzbretter (toll wirken verschiedene, gebrauchte Hölzer)
  • Leinölfirnis
  • Schmirgelpapier
Und so geht’s:
  • Das Holz abschleifen.
  • Den Leinölfirnis in einem Wasserbad auf 35-40 Grad erhitzen. Die Raumtemperatur sollte über 15 Grad liegen – so nimmt das Holz den Leinölfirnis besser auf.
  • Das Holz muss solange immer wieder eingeölt werden, bis es kein Leinölfirnis mehr aufnimmt. Je nach Holzsorte ist dies nach vier bis fünf Ölungen der Fall.
  • Das Holz nun gut trocknen lassen.
  • Die Rückseite der trockenen Bretter mit dem Kleber bestreichen und auf die gereinigten Fliesen drücken.
Zu bedenken ist, dass Holz, auch wenn es imprägniert wurde, immer noch ein „lebender“ Werkstoff ist. Selbst die beste Lackierung wird also Feuchtigkeit aufnehmen (aber auch wieder abgeben). Trotzdem ist es ratsam nicht die Umgebung des Spülbeckens so zu verschönern. Nachdem das Holz arbeitet, also aufquillt und sich wieder zusammenzieht, müssen zwischen den Holzbrettern zwei bis drei Millimeter Luft sein. So „sprengen“ sich die Bretter nicht gegenseitig von den Fliesen.


Was Form, Größe und Farbe des Holzes angeht, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt! 

Montag, 23. September 2013

So wird Gipskarton richtig gestrichen - Tipps für die Renovierung

Vor allem in älteren Bauten oder bei nachträglichen Raumunterteilungen wird im Zuge von Renovierungs- oder Dämmungsarbeiten gerne mit Gipskarton gearbeitet. Ein Material, das kostengünstig ist und sich gut verarbeiten lässt. Gipskarton bietet den Vorteil, dass kreative Lösungen gut umgesetzt werden können.

Gipswände - Tipps. Quelle: wikimedia
Werden Flächen aus Gipskarton mit Tapeten versehen, ist alles problemlos. Aufwendiger wird es, wenn die Wandfläche aus Trockenbaumaterial gestrichen werden soll. Um eine optisch ansprechende Oberfläche zu erhalten, ist eine gründliche Vorbereitung nötig. Vor allem der erste Anstrich dieses Materials ist ein etwas größerer Mehraufwand als das Streichen herkömmlicher Wände, die bereits mit Feinputz versehen sind.

Optimal ist, wenn Wände aus Gipskarton mit Feinputz abgezogen werden, um eine einheitlich saugende und glatte Oberfläche zu erhalten. In diesem Fall werden auch Verbindungsstellen zwischen den Platten und eventuell vorhandene Eckverbinder aus Metall abgedeckt. Bedenken Sie jedoch, dass das Auftragen von Feinputz Erfahrung und genaues Arbeiten erfordert. Soll vor dem Streichen mit Feinputz gearbeitet werden, überlegen Sie, ob Sie jemandem im Bekannten- oder Freundeskreis kennen, der bei dieser Tätigkeit bereits Erfahrung sammeln konnte.

Verzichten Sie auf den Auftrag von Feinputz, ist eine Grundierung der Gipskartonwand unverzichtbar. Gips saugt viel Feuchtigkeit aus der Farbe auf, wodurch die Gefahr eines optisch ungleichmäßigen und fleckig wirkenden Anstrichs gegeben ist. Rechnen Sie mit einem höheren Farbverbrauch und mehreren Anstrichen. Ein weiteres Risiko liegt im Durchschlagen der in den Platten enthaltenen Bindestoffe.

Bevor die Grundierung aufgetragen wird, müssen alle Plattenübergänge und vorhandene Löcher geschlossen werden. An den Stellen, die mit Spachtelmasse versehen sind, zeigt sich ein anderes Saugverhalten als an den reinen Gipskarton-Oberflächen. Berücksichtigen Sie dies beim Streichen.

Um einen möglichst gleichmäßig wirkenden Anstrich zu erhalten, wird nach dem Abspachteln von Fugen und Löchern die Grundierung satt aufgetragen. Dazu wird Tiefengrund verwendet und mit dem Farbroller aufgetragen. Zuerst wird die Decke grundiert. Dabei sollte kein Tiefengrund auf die Wand tropfen, um ungleichmäßige Stellen zu vermeiden. Im besten Fall kleben Sie die Wände mit Folie ab, während die Decke grundiert wird. Nach dem Grundieren benötigt der Tiefengrund ungefähr 24 Stunden, bis er getrocknet und eingezogen ist. Erst dann kann mit dem Auftragen der Wandfarbe begonnen werden.

Da Gipskarton trotz Grundierung noch sehr saugfähig ist, benötigen Sie mindestens zwei Anstriche. Verwenden Sie hochwertige Farbe, da diese wesentlich mehr Farbpigmente enthält als günstige Wandfarbe. Dadurch wird die Deckkraft erhöht und die Gefahr von Unregelmäßigkeiten stark reduziert.

Streichen Sie die Gipskartonwand einmal und lassen Sie die Farbe gut abtrocknen. Oft verschwinden Unregelmäßigkeiten, wenn die Wandfarbe getrocknet ist. Nach dem Abtrocknen entscheiden Sie, ob ein zweiter Anstrich nötig ist.


Dienstag, 21. Mai 2013

Wohnen mit Pappmöbeln

Wird das Wort Pappe erwähnt, denkt jeder sofort an Kartons. Im besten Fall noch an Material, das zum Basteln verwendet wird. Pappe bietet jedoch wesentlich mehr Einsatzmöglichkeiten. Wellpappe eignet sich hervorragend zur Herstellung hochwertiger und stark belastbarer Möbelstücke. Möbel aus Pappe sind nicht nur extravagant, sondern bieten zusätzlich ein tolles Verhältnis zwischen Preis und Leistung.

Bereits in den 1960er-Jahren war ein Boom bei Pappmöbeln zu verzeichnen. Dieser ebbte wieder ab und erst nach der Jahrtausendwende kam dieses Material langsam wieder in Mode. Es gibt kein Möbelstück, das nicht aus Pappe gefertigt werden kann. Stühle und Tische zählen zum Sortiment wie Betten, Kommoden und Garderoben. Die Belastbarkeit dieser Möbel ist nicht geringer als die von Möbeln aus Holz. Bei einem vor mehreren Jahren durchgeführten Test wurden Hocker mit einem Gewicht von 1.500 Kilogramm belastet und hielten dieser Belastung problemlos stand. Den Grund für diese hohe Stabilität liefern die in der Wellpappe verarbeiteten Wellen. Je größer diese Wellen sind, umso besser wird die Last auf die gesamte Oberfläche verteilt und umso stabiler ist ein Möbel aus Pappe.

Pappmöbel sind bei mehreren Anbietern im Internet relativ günstig erhältlich. Bei wohnkiez.de finden sich auch noch weitere Informationen über Pappmöbel. Sie bieten vor allem Ersteinrichtern oder Studenten die Möglichkeit, ihr Zimmer oder die Wohnung mit Pfiff und Extravaganz einzurichten. Und ist ein Umzug fällig, werden die Möbel einfach zusammengefaltet und können mühelos mit dem PKW transportiert werden.

Die Oberfläche von Pappmöbeln benötigt einen speziellen Schutz, um das Material gegen Feuchtigkeit zu schützen. Hier dienen hochwertige Lacke oder Folien nicht nur der optischen Verschönerung, sondern schützen das darunter liegende Material. Viele Pappmöbel sind mit poppigen Drucken erhältlich oder in mehrfarbigem elegantem Design. Werden einfache Pappmöbel in ihrer ursprünglichen Farbe bestellt, können die Möbel durch eigene Kreativität und Verwendung von Lacken, Stoffen oder auch Fellen ihre individuelle Note erhalten.

Professionelle Hersteller von Pappmöbeln verwenden für ihre Möbel eine spezielle Wellpappe, die längere Fasern aufweist als herkömmliche Pappe. Dadurch wird bei normaler Benutzung der Möbel eine Haltbarkeit von bis zu 10 Jahren ermöglicht. Normale Kartonagen, wie sie für Verpackungen verwendet werden, können zwar ebenfalls zur Herstellung von Möbeln verwendet werden. Sie weisen jedoch eine kürzere Lebensdauer auf.

Zahlreiche Ideen und Anleitungen im Internet bieten Anleitungen, sich aus Pappe eigene Möbel zu bauen.

Montag, 6. Mai 2013

Grenzen für Mieterhöhungen - Vorsicht bei Umzug und Neuvermietung

In gefragten Wohngegenden in Städten können Mieterhöhungen ab sofort stärker als bisher begrenzt werden. Eine zum 1. Mai 20013 in Kraft getretene Veränderung des allgemeinen Mietgesetzes räumt den Bundesländern ein Gestaltungsmöglichkeit ein. Bei bereits bestehenden Mietverhältnissen darf die Mieterrhöhung auf maximal 15% innerhalb von drei Jahren begrenzt werden. Bisher lag die Erhöhungsgrenze für diesen Zeitraum bei 20 Prozent.

Zu beachten: Diese Mietpreis-Deckelung gilt nur für bestehende Mietverhältnisse in gefragten Städten oder Stadtvierteln mit akut begründetem Wohnungsmangel. Willkürlich darf sie also nicht angewandt werden. Unter anderem in Berlin, Frankfurt/Main oder im bayerischen München soll diese sogenannte "kleine" Mietpreisbremse eingesetzt werden. Denn die Immobilienpreise in den größten Städten boomen und damit ziehen auch die Mieten an.

Achtung bei Umzug: Keine Grenze für Neuvermietungen

Bei einem Umzug also Neueinzug gilt die Regelung dann aber nicht. Der Deutsche Mieterbund äußert sich dann auch verstimmt, dass bei Neuvermietungen weiterhin keine Grenze nach oben gesetzt wird. In Groß- und Unistädten lägen die Neuvermietungspreise 20 bis 30 Prozent über der ortsüblichen Miete. In einigen Fällen sogar mehr als 40 Prozent. Wer umzieht, sollte also genau die Mietpreise prüfen.
 
Mietminderungen eingeschränkt

Weiterer Bestandteil des neu eingefädelten Mietrechtsänderungsgesetzes von Union und FDP ist, dass Mieter bei energetischen Sanierungsmaßnahmen drei Monate lang die Miete trotz Lärm- und Schmutzbelästigungen nicht mehr mindern können. Ganze 11% der Kosten für eine bessere Dämmung dürfen wie bisher auf die Jahresmieten umgelegt werden. Zahlen säumige Mieter keine Miete oder lassen Wohnungen gar verwahrlosen, kann schneller ab sofort auch eine Zwangsräumung vom Eigentümer veranlasst werden. Der Vermieter kann sogar auch eine fristlose Kündigung aussprechen, wenn der Mieter die vereinbarte Kautionssumme nicht oder nur teilweise zahlt.

 Was denken Sie dazu? Schreiben Sie uns ihre Meinung zu dem Mietpreiserhöhungen.

Donnerstag, 11. April 2013

Ein Regal im Selbstbau - ganz einfache Bauanleitung

Mit Regalplatz und Aufbewahrungsmöglichkeiten ist das so eine Sache: Die günstigen Modelle sind oft von minderwertiger Qualität und optisch nur selten das Wahre. Aber wer möchte für ein einfaches Regal schon mehrere Hundert Euro ausgeben? Warum also nicht einfach ein Regal selber bauen? Die Vorteile: Man ist frei in Maßen, Material und Optik.
Gerade schlichte und einfache Regale sind für Hobbybastler und Heimwerk-Einsteiger in nur wenigen Stunden und mit nur wenig Aufwand zu bauen. Großes Handwerksgeschick ist genauso unnötig wie ein großes Budget. Das Ergebnis allerdings schlägt jedes Möbelhausfabrikat.

Für ein einfaches Regal mit drei Böden und einer Länge von 2,30 Meter benötigen Sie:
  • drei massive Holzbretter, 2,30 Meter lang
  • sechs Gewindestangen
  • 36 Muttern
  • 36 Unterlegscheiben
An Werkzeug wird lediglich eine Bohrmaschine und ein Schraubenschlüssel benötigt.

Der Aufbau
  • Legen Sie die drei Bretter exakt übereinander
  • Bohren Sie an den vier Ecken jeweils ein Loch, der Abstand zu den Außenkanten ist variabel, fünf Zentimeter sind das Minimum
  • Messen Sie die Mitte der Bretter aus und bohren Sie auf beiden Seiten ein Loch
  • An die Enden der Gewindestangen wird jeweils eine Mutter geschraubt, darauf kommt jeweils eine Unterlegscheibe
  • Stecken Sie die sechs Gewindestangen durch die sechs Löcher des ersten Holzbrettes
  • Fixieren Sie das erste Holzbrett mit einer Unterlegscheibe und einer Mutter an den Gewindestangen
  • Auf die sechs Gewindestangen kommt jeweils wieder eine Mutter, diese wird in mittige Position gedreht. Darauf kommt eine Unterlegscheibe
  • Nun kann das nächste Holzbrett aufgesetzt und fixiert werden
  • Verfahren Sie mit dem letzten Brett genau so und schließen das letzte Holzbrett wiederum mit einer Unterlegscheibe und einer Mutter ab
Schon ist das Regal fertig.

Je nachdem wie viele Böden Sie benötigen, ist dieses System variabel erweiterbar. Die Muttern, die auf dem Boden aufliegen, kann man noch mit Filzsticker versehen, so wird der Boden vor Kratzern geschützt. Damit das Regal geradesteht, können diese Muttern noch ein- oder ausgedreht werden. 

Montag, 11. Februar 2013

Innovative Seilregale selbst gebaut - Bücherregal im EIgenbau

Bücherregal - einfach selbst gebaut
Regale werden immer wieder benötigt, besonders nach einem Umzug. Ob nun in der Küche als zusätzliche Ablagefläche, im Schlafzimmer für als Bücherregal, die immer zur Auswahl stehen oder im Badezimmer für alle Utensilien, die schnell zur Hand sein sollen. Auch in allen anderen Räumen einer Wohnung setzen Regale attraktive Akzente. Oft ist es nicht einfach, ein Regal zu finden, das exakt den Bedürfnissen entspricht und auch zur bereits bestehenden Einrichtung passt. Mit einem maßgeschneiderten Seilregal werden diese Probleme unkompliziert gelöst.

Für den Bau eines Seilregals werden folgende Dinge benötigt:

  • Bretter aus Holz oder MDF in der Farbe, die dem persönlichen Geschmack entspricht und zur Einrichtung passt. 
  • Vier Stahlseile - die Länge der Stahlseile muss von der Decke bis zum untersten Regalbrett reichen. Rechnen Sie eine Zugabe von zehn Zentimetern hinzu. 
  • Lüsterklemmen – hier benötigen Sie die Schrauben der Lüsterklemmen. 
  • Metallhülsen 
  • Vier Deckenhaken zum Aufhängen des Regals. 

Messen Sie im ersten Schritt die Länge und Breite des Regals und die gewünschte Höhe aus. Die benötigten Bretter werden Ihnen im Holzfachhandel oder Baumarkt auf die gewünschten Maße zugeschnitten. Nun werden in die Ecken der Bretter jeweils vier Löcher gebohrt, die etwas dicker als das Stahlseil sind. Sollen die Bretter lackiert werden, ist dies nun der richtige Zeitpunkt. Werden die Bretter lackiert, sollten Sie auf jeden Fall 24 Stunden trocknen, um während der Montage keine Beschädigungen der Lackierung zu riskieren.

Die Metallhülsen werden nun mit einer Bohrung versehen, in die die Schraube der Lüsterklemme exakt passt. Mit den Hülsen können die Bretter des Regals auf der gewünschten Höhe justiert werden.

Im nächsten Schritt wird an das Ende der vier Seile jeweils eine Metallhülse gegeben und fixiert. Nun werden die Bretter auf die Seile gefädelt. Vergessen Sie dabei nicht, zwischen jedes Brett eine Metallhülse zu geben. Wurden die Seile durch alle Bretter gezogen, wird an das Ende des Seils eine Schlaufe gemacht und mit der Metallhülse fixiert.

Vor der Montage an der Decke müssen die Deckenhaken eingebohrt werden. Auch die Regalböden werden mithilfe einer Wasserwaage ausgerichtet und justiert. Nun können die vier Seile an den Deckenhaken befestigt werden.

Sollte das Hängeregal einer stärkeren Belastung ausgesetzt sein, müssen die Regalbretter an der Wand befestigt werden. Dazu eignen sich kleine Winkel sehr gut.

Schon steht das Regal im Eigenbau. Anschließend können Sie Ihr selbstgebautes Bücherregal mit Literatur füllen und ordnen. Dem erfolgreichen Umzug Ihrer Bücher und anderer Utensilien in das selbst erstellte Regal sind keine Hindernisse mehr gesetzt. Wenn Sie an weiteren Eigenbau- und Renovierungstipps interessiert sind, schauen Sie unter www.renovieren-einrichten.de, dort gibt es z.B. Tipps über Alternativen zum Filmposter in der Dekoration einer WG.

Montag, 22. Oktober 2012

Wände streichen vor dem Umzug - Malerarbeiten in den eigenen vier Wänden

Einzelne oder auch alle Räume Ihres Zuhauses sollen vor dem Umzug durch Farbe ein neues Gesicht bekommen. Allerdings war das Ergebnis Ihrer letzten Ausmalaktion nicht wirklich befriedigend und am gleichmäßigsten war die Farbe am Boden verteilt, nicht jedoch an den Wänden? Kein Problem, denn der nachfolgende Grundkurs für Maler und Renovierer hilft Ihnen mit praktischen Tipps zum Erfolg.

Zuerst benötigen Sie vernünftiges Werkzeug für ein perfektes Ergebnis und qualitativ hochwertige Farbe. Sparen Sie nicht an der Farbe, denn eine hochwertige Farbe weist eine wesentlich bessere Deckkraft auf als extrem preiswerte Farben und ist dadurch auch sparsamer im Verbrauch. Nachdem Sie sich für eine Farbe guter Qualität entschieden haben, benötigen Sie noch:
  • Malerrolle aus Lammfell in groß
  • Malerrolle aus Lammfell in klein für schwer zugängliche Stellen
  • Malerpinsel, mit dem Sie Kanten und Ecken der Räume ausmalen.
  • Abstreifgitter
  • Teleskopstange, wenn Sie nicht die Leiter hoch und runter wollen.
  • Abdeckfolien und Malerkrepp
  • Standsichere Leiter
Nachdem Sie das benötigte Werkzeug und die Farbe besorgt haben, kann die Renovierung starten. Vergessen Sie nicht, vor Beginn alles gründlich abzudecken und Lichtschalter und Steckdosen eventuell zu demontieren.
  1. Die Farbe muss gut durchgerührt werden! Achten Sie darauf, dass alle am Eimerboden abgesetzten Bestandteile gleichmäßig verrührt sind und die Farbe nach dem Rühren eine homogene Beschaffenheit aufweist.

  2. Im ersten Schritt wird immer die Decke gestrichen, um Farbspritzer auf eine frisch gestrichene Wand zu vermeiden. Mit einem breiten Malerpinsel werden zuerst die Ecken und Kanten gestrichen, da die Malerrolle an diesen Stellen mehr verschmiert als Farbe hinterlässt.

  3. Nachdem alle Ecken und Kanten gestrichen sind, können Sie mit der großen Malerwalze die Decke streichen. Dabei arbeiten Sie vom Licht in die Richtung der gegenüberliegenden Wand, anschließend wird quer gestrichen und anschließend in die Richtung des Lichteinfalls. Wichtig dabei ist ein zügiges Arbeiten, um ein Antrocknen der Farbe an den Anschlussstellen zu verhindern.

  4. Bei den Wänden verfahren Sie wie bei der Decke. Zuerst werden alle Ecken und Kanten mit dem Pinsel ausgemalen. Auf die großen Flächen wird die Farbe mit der Malerrolle aufgebracht. Tragen Sie die Farbe in einer Zickzack-Bahn von oben nach unten auf die Wand auf und im zweiten Schritt in senkrechten Bahnen. Auch hier ist ein zügiges Arbeiten wichtig, um angetrocknete Anschlussstellen zu vermeiden.
Achten Sie beim Eintauchen der Lammfellrolle darauf, dass Sie diese nur zu zwei Drittel eintauchen und überschüssige Farbe über das Abstreifgitter von der Rolle entfernen.


Freitag, 28. September 2012

Organisation des Umzugs mit Umzugsunternehmen

Eine neue Wohnung ist gefunden, die Renovierung abgeschlossen und nun ist es soweit. Der Umzug steht direkt vor der Tür. Vor allem jene, die bereits mehrere Umzüge hinter sich haben, denken oft mit Schaudern an die Menge an Arbeit, die noch vor ihnen liegt. Und es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis man sich in den neuen vier Wänden wieder zu Hause fühlt. Das ist jedoch nicht so, wenn man sich dazu entschließt, den Umzug mit einem Umzugsunternehmen durchzuführen.

Umzugsunternehmen sind wesentlich günstiger, als man glaubt. Und der große Vorteil eines Umzugs mit solch einem Unternehmen liegt darin, dass alles, was umgezogen werden muss, morgens in den LKW gepackt wird und am späten Nachmittag steht im neuen Haus oder in der neuen Wohnung alles auf seinem Platz.

Die folgenden Leistungen werden von einem Umzugsunternehmen erbracht. Ein Teil der nachfolgenden Leistungen ist optional.
  • Transport von der alten Adresse zur neuen Adresse.
  • Umzugskartons werden leihweise zur Verfügung gestellt.
  • Alle in der Wohnung befindlichen Gegenstände werden auf Wunsch in Umzugskartons gepackt.
  • Hängende Kleidung aus Kleiderschränken wird in einen Rollcontainer gegeben und vor Ort wieder in den aufgebauten Kleiderschrank gehängt.
  • Möbel werden abgebaut und wieder aufgebaut.
  • Lampen und Regale werden demontiert und im neuen Haus wieder montiert.
  • Die Möbel werden vom Umzugsunternehmen in den vorgegebenen Räumen aufgebaut und auf den gewünschten Platz gestellt.
Umzugsunternehmen behandeln die Gegenstände sehr sorgfältig und achten darauf, dass nichts beschädigt und beschmutzt wird. Matratzen, Kissen und Oberbetten werden sorgfältig in Folie gepackt, um sauber im neuen Heim anzukommen.

Sollte beim Transport doch einmal etwas beschädigt werden, ist dies kein Problem. Der Transport ist versichert und der Schaden wird ohne Probleme ersetzt.

Die Vorteile, die für einen Umzug mit einem Umzugsunternehmen sprechen, liegen klar auf der Hand.
  • Auf Wunsch entfällt das lästige Einpacken des Hausrats.
  • Die mühsame Schlepperei von Mobiliar und schweren Kisten entfällt.
  • Dadurch, dass hier Umzugsprofis am Werk sind, können Sie sich innerhalb eines Tages im neuen Heim zu Hause fühlen und entspannen.
  • Oft kommt es bei einem Umzug, den Sie selbst durchführen, zu Beschädigungen, die von keiner Versicherung bezahlt werden.
  • Schäden, die eventuell durch das Umzugsunternehmen eintreten, werden ohne Beanstandung bezahlt.

Donnerstag, 20. September 2012

Wohnfläche vor Vertragsabschluss prüfen, rät Stiftung Warentest

Wer in eine neue Wohnung oder Haus einziehen will, sollte vor dem Abschluss eines Mietvertrags bzw. Kaufvertrags die Quadratmeterangabe überprüfen. Wie die Stiftung Warentest in der Oktober-Ausgabe '12 der Zeitschrift Finanztest schreibt, entspricht nicht selten die angegebene Quadratmeterzahl im Vertrag bezüglich Haus oder Wohnung nicht den Tatsachen: Häufig ist sie kleiner als bei Kauf oder Vermietung angegeben.

Bei Abweichungen entstehen oft Nachforderungen oder Wünsche auf Vertragsrücktritt. Um nicht zu viel zu bezahlen und sich teure Gutachten sowie langwierige Rechtstreitigkeiten zu ersparen, empfehlen die Warentester, die im Miet- oder Kaufvertrag angegebene Quadratmeterzahl durch Messung vor Vertragsabschluss zu überprüfen.

Grundlage: Wohnflächenverordnung
Die offiziellen Vorschriften sind bei der Quadratmeterberechnung zu beachten. In der Wohnflächenverordnung ist geregelt, dass beispielsweise Abstellräume innerhalb der Wohnung zur Wohnfläche dazuzählen. Abstellräume außerhalb der Wohnung, Garagen, Keller und Waschküchen werden hingegen nicht addiert. Bei Dachschrägen und Treppen gilt die Regel: Flächen unter 1 Meter Höhe zählen nicht, Flächen zwischen 1 und 2 Meter Höhe werden hälftig und ab 2 Meter Höhe voll gerechnet. Ist nichts anderslautendes im Vertrag schriftlich vereinbart, gelten die gesetzlichen Vorgaben.

Mietkürzungen erst bei Abweichungen über 10 % möglich
Auch die Vorauszahlungen für Nebenkosten fallen geringer aus. Bei Mietwohnungen ist bei Abweichungen von über 10 % eine anteilige Mietkürzung ein probates Mittel. Bei geringeren Abweichungen geht der Mieter jedoch leer aus.

Wohnungs- oder Haus-Kaufverträge verlangen eine gesonderte Prüfung
Bei Kaufverträgen liegt es im Falle eines Rechtsstreits im Ermessen des angerufenen Richters, ob im konkreten Fall die 10-Prozent-Regelung oder die Wohnflächenverordnung für den streitgegenständlichen Kaufvertrag Anwendung findet.

Natürlich kann im Streitfall zum Preis einiger hundert Euro im Zweifel ein Architekt oder Bauingenieur zur exakten Bestimmung der Wohnfläche im Rahmen eines schriftlichen Gutachtens herangezogen werden. Nach Vertragsunterzeichnung verlieren Kaufpreisminderungen an Chancen und Schadenersatzforderungen oder eine Vertragsrückabwicklung sind sehr selten.

Montag, 16. Juli 2012

Stellplätze für den Umzug - Tipps

Wer umzieht, benötigt oftmals auch Stellplätze für Autos. Sei es um einen dauerhaften Parkplatz nahe der neuen Wohnung zu mieten oder einfach auch nur um die Umzugswagen abstellen zu können. Tipps, wie man einen Stellplatz in der Nachbarschaft findet, lässt sich in dem Ratgeber rund um Stellplätze hier nachlesen. Auch in dicht besiedelten Innenstädten lassen sich so bequeme Stellplätze in Tiefgaragen oder Carports finden.

Sonntag, 11. März 2012

Tipps zum Umzug über weitere Entfernungen - Auswahl der Spedition & mehr

Bild einer Kleinanzeige für den Umzug in Berlin

Die Arbeitsstelle und die Wohnung schon gesichert? Jetzt steht nur noch der Umzug bevor. Bei einem weiter entfernten Umzug sind verschiedene Dinge zu beachten. Haben Sie Zeit um selber den Umzug zu Organisieren und Freunde die ihnen dabei helfen? Wenn nicht dann ist eine Umzugsfirma / Spedition das richtige für Sie. In solchen Fällen ist eine Menge bei der Wahl der Umzugsfirma zu beachten.
Ob die Unterstützung des Umzuges durch Umzugshelfer im Preis enthalten ist und welche Leistungen diese erbringen. Viele Umzugsunternehmen schicken zwar Umzugshelfer zu aber diese sind nur für den Transport der Gegenstände und bereits verpackte Kartons beauftragt. Die Umzugshelfer haben Material dabei um zum Beispiel lockere Schubladen oder ausziehbare Sofa zur Erleichterung des Transports zu befestigen.

Wenn Sie nicht mal Zeit haben zu packen dann wird noch die Möglichkeit des Verpackens durch Umzugshelfer durch den Umzugsunternehmen angeboten. Diese kommen zu Ihnen in die noch bestehende Wohnung/Haus mit Umzugskartons und packen alles von Raum zu Raum in die Kisten. Es wird alles eingepackt was rum steht und die Möbel wird wenn nötig auseinander gebaut. Dabei ist zu beachten dass die Umzugshelfer zwar versuchen vorsichtig mit ihrem Haushalt umzugehen doch weil es schnell gehen muss passiert es immer öfter dass etwas kaputt geht. Zwar ist dies über das Umzugsunternehmen versichert aber manche Dinge kann man einfach nicht ersetzen. Keiner geht mit Ihrem Eigentum so sorgfältig um wie sie selbst. Auf den Kartons wird der Raum, wie zum Beispiel "Küche" geschrieben aber sie wissen nicht genau in welchem sich Geschirr oder Töpfe befinden. Das nimmt anschließend jede Menge Zeit bei auspacken in Anspruch. Jeder muss für sich entscheiden ob sich das tatsächlich lohnt oder ob man keine Wahl hat. Denn wenn man selber Verpackt müssen die Kartons selber organisiert werden aber dies gibt die Gelegenheit mal Auszumisten.

Ebenfalls wichtig bei der Wahl des Umzugsunternehmens ist die im Preis enthaltene Km-Pauschale. Denn jeden weiteren km müssen sie zusätzlich bezahlen. Dies gilt selbstverständlich auch für Miete eines Umzugstransporters für den sie eine/n Fahrer/in haben müssen. Mit dem richtigen Führerschein können sie diesen vielleicht auch selber fahren. Es kommt auf den Miettransporter an. Bei einem Umzug in die Innenstadt ober an viel befahrenen Straßen vergessen viele das nahegelegene Parkplätze, falls keine privaten vorhanden sind, abzusperren sind damit diese am Umzugstag nicht besetzt werden. Dies macht ebenfalls das Umzugsunternehmen, meistens gegen Aufpreis. Das können sie aber auch eigenständig machen, indem sie einen Antrag bei der Stadt stellen und auf Anfrage bekommen Sie Schilder zur Verfügung.

In unserem Umzug-Ratgeber lesen Sie mehr Tipps zum Umgang mit den Einwohnern von vielen verschiedenen Städten und Regionen in Deutschland. Damit fällt die Eingewöhnung in der neuen Stadt nach dem Umzug viel leichter.

Dienstag, 29. November 2011

Kleinanzeigen und Umzug - große Hilfe in der Nachbarschaft

Wer umzieht, ob innerhalb des Ortes oder in eine andere Stadt, findet über Kleinanzeigen Hilfe. Sei es, um bei der Haushaltsauflösung Inventar zu verkaufen oder um Umzugshelfer in der Nähe zu finden. Das Video zeigt, wie eine Kleinanzeige einfach, schnell und gratis bei markt.de inseriert wird.


Viel Glück beim Umzug!

Montag, 4. April 2011

Zehn Gründe, warum Sie eine Selfstorage Einlagerung für Stauraum benötigen

Stauraum gesucht? Zehn Gründe, warum Sie eine Selfstorage Einlagerung benötigen:

1. Im Wohn- und Schlafzimmer stapeln sich mehr Kartons und Kisten als bei Aldi.
2. Sie erinnern sich nicht mehr an die Bodenfarbe.
3. Mutter zieht um, leider "ohne Deine Sachen!".
4. Die Kinder spielten Verstecken im Wohnzimmer und Paulchen wird immer noch vermisst.
5. Extra-Platz für den Schwiegereltern Besuch. Nein, die Schwiegereltern können nicht in den Selfstorage, aber Sie bekommen mehr Platz und Distanz zuhause.
6. Weihnachtsgeschenke, die die Kinder nicht entdecken sollen.
7. Weihnachtsgeschenke, vom letzten Weihnachten, die Sie weiter verschenken wollen.
8. Für Frauen: Extra-Platz für Schuhe und Handtaschen-Einkäufe. Für Männer: Extra-Platz für Motorräder, Motorsägen, Motorbrumbrum & Co.
9. Sprungartisten wie Evil Knievel planen waghalsige Sprünge über Ihre Umzugskisten.
10. Ihr Auto rostet und Sie brauchen einfach eine günstige Abstellmöglichkeit.

Der Mietpreis wird günstiger als in Ihrer Wohnung. Oder Sie wollen einen Einzelhandel-Geschäft eröffnen und brauchen Platz für die Warenlagerung. Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber Selfstorage. Über Inserate vor Ort finden Sie günstige Angebote für Stauraum und Platz zur Einlagerung.

Sonntag, 3. April 2011

Umzug nach Bayern - so planen Sie ihren Umzug stressfrei

Schon im Vorfeld sollte bei einem geplanten Umzug nach Bayern einiges beachtet werden. Zumeist ist der Rückweg ins heimatliche Bundesland sehr weit und unerledigte Dinge sind aus der neuen Heimat Bayern nur unter größeren Anstrengungen zu korrigieren. Damit der Tag des Umzuges sich stressfrei gestaltet, sollte man auf eine gute Vorbereitung achten. Dafür bereitet man sich am besten mit einer Checkliste vor. Der alte Mietvertrag sollte innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt sein. Sperrmüll bitte schon frühzeitig bei der Stadt anmelden und entsorgen. Der genaue Umzugstermin sollte festgelegt werden und die Helfer sollten benachrichtigt werden, gegebenenfalls sollte eine Spedition beauftragt werden. Wichtig ist auch, die Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung zu planen und einen Postnachsendeantrag zu stellen. Die Bank, das Telekommunikationsunternehmen, Kabelfernsehen und natürlich die GEZ müssen informiert werden. Diese Punkte sollten schon frühzeitig in Angriff genommen werden. Ein bis zwei Wochen vor dem Umzug sollte der Übergabetermin vereinbart werden. Die gebackte Werkzeugkiste sollte bereitstehen und der Umzugswagen reserviert sein. Eventuelle Ablesetermine vereinbaren und die Heizkosten / Nebenabrechnung sollte mit dem Vermieter durchgesprochen sein.

Umzug nach München

Falls man in eine große Stadt wie München zieht, sollte vor dem Haus ein Parkplatz bereit stehen (eventuell Halteverbot bei der Stadt beantragten). Die Kartons für den Umzug müssen besorgt werden. Falls man kleine Kinder hat, sollte eine Betreuung sichergestellt sein. In der Woche vor dem Umzug sollte man sich vergewissern, das die Umzugshelfer auch tatsächlich bereitstehen zum Umzugstermin. Alles was man noch benötigt, sollte noch unverpackt bleiben. Dafür sollte das unnötige aber auch schon entsorgt sein. Der Kühlschrank sollte sich in der Woche vor dem Umzug geleert haben, die Lebensmittel sollten verbraucht sein. Für die Helfer sollte Einweggeschirr bereit stehen. Natürlich muss auch an die Verpflegung gedacht werden. Besonders gut macht es sich, wenn man auch regionale Produkte aus Bayern als Verpflegung anbietet. Am Tag vor dem Umzug sollten die Haustiere beim einem Hundesitter in Pflege gegeben worden sein. Besonders wichtig ist es, den Kühlschrank abzutauen. Die nötige Bargeldreserven für den Umzug müssen bereit stehen, ebenso wie die Verpflegung. Falls Barrieren vor Ort zu überwinden sind, sind geeignete Schlüssel zum Beispiel für Einfahrten zu besorgen. Am Tag vor dem Umzug werden natürlich als letztes auch die persönlichen Unterlagen oder auch Wertgegenstände verpackt. Damit am Tag des Umzuges alles glatt geht, sollten Teppiche und Parkettböden geschützt werden. Am Tag des Umzuges muss der Umzugswagen abgeholt werden und die restlichen Gegenstände zusammen gepackt werden. Dann sollte am Anfang des Umzuges eine Ablaufbesprechung mit den Umzugshelfern stattfinden. Wenn alles seinen Weg in den Lkw gefunden hat, sollte noch die Namensschilder entfernt werden und die Zählerstände unter Zeugen festgehalten sein. Das Treppenhaus auf Beschädigungen überprüfen! Falls man fleißige Helfer gehabt haben sollte, bitte auch das Trinkgeld nicht vergessen. Guten Umzug!

Montag, 10. Januar 2011

Ulmen zieht um

Christian Ulmen hat einmal einen Auftrag von einem Umzugsunternehmen angenommen und zusammen mit Nora Tschirner kräftig angepackt. Sehr lustiger Clip.

Sonntag, 2. Januar 2011

Umzug trotz Schnee und Glätte

Umzüge im Sommer oder zumindest bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt sind vorteilhafter und sicherer. Doch leider lassen sich Umzugstermine nicht immer den Witterungsbedingungen anpassen. Daher ist es wichtig einige Dinge noch besser vorzubereiten und ein bisschen mehr Zeit in die Planung des großen Umzugstages zu stecken.

Ideal ist es, wenn Sie die Möglichkeit haben die Umzugsstrecke zuvor einmal abzufahren. So lässt sich prüfen, ob Sie mit dem großen Lieferwagen durch alle zugeschneiten Straßen kommen. Außerdem werden Gefahrenstellen klar, an denen Sie beispielsweise besondere Rücksicht auf Glatteis nehmen müssen. So ist es wahrscheinlich notwendig, dass Sie etwas mehr Zeit für den Umzug einplanen müssen, um Ihre wertvollen Möbelstücke sicher ins neue Heim zu bringen.

Besitzen Sie empfindliche Holzmöbel sollten Sie diese besonders gut vor der Kälte und Feuchtigkeit schützen. Folien und Decken können hier Abhilfe schaffen. Auch Zimmerpflanzen können Ihnen die ungewohnte Kälte Übel nehmen und Schaden davon tragen. Wickel aus Zeitungspapier spenden kurzfristig etwas Kälteisolation, so dass Schlimmeres verhindert werden kann. Mit dem ein oder anderen Trick im Hinterkopf kann also dem frostigen Umzug nichts mehr im Weg stehen!

Montag, 25. Oktober 2010

Ausmisten,Wegwerfen und Umstrukturieren

Vor einem kleinen oder großen Umzug sind nicht nur die Vorbereitungen für den Umzugstag sehr wichtig, sondern schon viele Tage und Wochen davor sollte man sich einigen Fragen stellen und einiges beachten. Bevor man einfach alles zusammenpackt und in große Umzugkarton steckt muss aussortiert werden. Kleidung, Andenken, Sammelobjete und jeglicher Krims-Kram kann ausgemistet werden. Vielleicht noch schnell ein paar kostenlose Kleinanzeigen schalten, um mit dem ausgemisteten Zeug noch schnell ein paar Euros zu verdienen.

Berliner Bären als beliebtes Stadt-Souvenir




Ein gutes Beispiel hierfür sind zum Beispiel kleine Mitbringsel, die man sich selber mitgebracht hat. Vielleicht merkt man ja selber, dass man dieses Souvenir nie wirklich in seine Zimmereinrichtung mit eingebaut hat und man wird sich fragen, ob es in der neuen Wohnung oder im neuen Haus anders sein wird. Klar mehr Wohnfläche bedeutet auch mehr Staufläche und mehr Platz für Dekorationen, doch wird man dieses eine Teil wirklich vermissen?

Viele Sachen können auch ohne großen Verlust umstrukturiert werden. Zum Beispiel wenn man Eintrittskarten, Trading Cards oder einfach nur Fotos gesammelt hat. Für wenig Geld kann man sich Fotoalben, Card Books oder Klebealben kaufen und beginnen seine Sammlung mal zu strukturieren. Vielleicht fallen dann einem auf, dass man viele Sachen doppelt hat oder man bemerkt, dass man nicht mehr so an den Sachen hängt. Am Ende können schöne Sammelalben entstehen, die man stolz seinen Freunden zeigen kann und man hat gleichzeitig eine Menge an Platz gespart. 

Sammelalbum mit den beliebten Karten der Kinderserie "Pokemon"

Diese Sammelalben können genauso für Eintrittskarten benutzt werden und lassen sich wunderbar in Bucherschränken verstauen. So ein Sammelalbum kann immer mal wieder aus dem Schrank gezogen werden und präsentiert werden oder Sie tauchen einfach in Erinnerungen ein. 

Natürlich lassen sich nicht alle Gegenstände Listen, Abheften oder Umstrukturieren, so dass Sie sich von Umzug zu Umzug auch von einigen Dingen trennen sollten und diese auch wegschmeißen, damit die neue Wohnung nicht genau so aussieht wie die alte, denn dies ist doch auch immer wieder der Reiz beim Umzug.

Viel Spaß und vor allem viel Erfolg beim umziehen!

Samstag, 16. Oktober 2010

Leben im Studentenwohnheim - Wie es heute wirklich ist

Viele denken bei Studentenwohnheimen an kleine Zimmer, lange Gänge und eine immer verdreckte Gemeinschaftsküche. Zu viele Partys, zu wenig Privatsphäre.

Doch das Leben in modernen Wohnheimen sieht mittlerweile ein ganzes Stückchen anders aus.
Am Beispiel des Studentenwohnheims "Emil-Figge-Straße" in Dortmund kann ich aus eigener Erfahrung alte Vorurteile aus dem Weg räumen.

Zehn Gehminuten von der Technischen Universität Dortmund liegt das Studentenwohnheim sehr idyllisch im Grünen, man könnte fast von Parkanlage sprechen, Häschen hoppeln über die Wiese usw. :) Mehrere mehrstöckige Häuser stehen Reihe in Reihe, durch Laubenaufgänge an den Außenfassaden gelangt man zu den jeweiligen Haustüren. Und hier wird schnell klar, dass das Grundprinzip neu und wesentlich luxeriöser ist als noch vor einigen Jahren: Die Studenten wohnen in 3er- oder 4er-Wohngemeinschaften. Jede WG hat ihr eigenes Bad, ein kleineres Gäste-WC und eine Gemeinschaftsküche. Die Zimmer haben eine akzeptable Größe von ca. 17 qm. Kreativ gestaltet werden kann die WG noch dazu. Ob helle Wandfarben oder Nagellöcher für Bilder, alles kann munter eingesetzt werden. Vor dem Auszug muss dann natürlich alles wieder in Ursprungszustand versetzt werden. Allerdings bekommt man die weiße Farbe und Spachtelmasse umsonst vom Studentenwerk gestellt!

Langweilig wird es in dieser Form von Mini-Studentendorf natürlich trotzdem nicht. Schließlich wohnen hier 400 Studenten zusammen, die nicht nur das Studium in Kopf haben. Spontan organisierte Zusammentreffen in der ein oder anderen WG, Grillabende und Partys bieten von Zeit zu Zeit eine angenehme Abwechslung. Jeden Dienstag öffnet die "Studi-Dorf-Kneipe", in der man nicht zuletzt viele Nachbarn überhaupt erstmal kennen lernt...

Das Studentenwohnheim 2010 ist also wirklich eine Alternative zu anderen Wohnformen.
Wenn auch leicht chaotisch und etwas unberechenbar (da man sich seine WG-Mitbewohner nicht aussucht), kann man mit ein wenig Flexibilität und Rücksichtnahme eine lustige und friedliche Zeit im Studentenwohnheim verbringen.

PS: Die Zimmer sind zwar teil- oder vollmöbliert, jedoch braucht es noch einige Kreativität, um sie wohnlich zu gestalten und Stauraum hinzuzufügen. Lampen, Vorhänge, Teppiche, Kommoden, Spiegel usw. könnt ihr günstig und schnell bei markt.de erwerben!

Umfassende Ratgeber zum Thema Umzug findet Ihr auch auf immowelt.de.